Plakate am Haus: Verantwortlichen per Register suchen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Wenn Hauseigentümer Plakate an ihrer Fassade vorfinden, können sie nicht viel tun. Man könne zwar auf Unterlassung und Schadenersatz klagen, so der Immobilienverband Deutschland (IVD) West - oft sei der Verursacher aber gar nicht bekannt.

Oft enthielten die Plakate keine Hinweise, wer etwa die beworbene Veranstaltung organisiere. Der IVD rät Betroffenen dann zu versuchen, über das Handelsregister oder die Gewerbeaufsicht die Organisatoren ausfindig zu machen.

Zumindest wenn das Plakat ohne Einwilligung geklebt wurde, können betroffenen Hausbesitzer Unterlassung verlangen. Wurde die Fassade beschädigt, kann der Eigentümer außerdem Schadenersatz für die Reinigungs- und Renovierungsausgaben geltend machen. Das gelte auch, wenn kein Verbotsschild mit dem ausdrücklichen Hinweis „Plakatieren verboten“ aufgehängt wurde.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen