Plötzliches Schamgefühl in der Pubertät akzeptieren

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Möchten sich Mädchen in der Pubertät plötzlich nicht mehr im Badeanzug zeigen, ist das kein Grund zur Sorge. „Sich verstärkende Scham in der Pubertät ist entwicklungspsychologisch völlig normal.“

Darauf weist der Diplom-Psychologe Andreas Engel von der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke) in Fürth hin. Eltern sollten versuchen, auch rätselhaftes Verhalten ihrer Kinder zu akzeptieren.

Wichtig sei, dass Eltern und Jugendliche im Gespräch miteinander bleiben, auch wenn es zu Missverständnissen und gelegentlichen Konflikten kommt, sagt Engel. „Die Beziehung zwischen Eltern und Kind verändert sich in der Pubertät. Die bisherige Form der Erziehung endet; Eltern sind jetzt nicht länger Vorbild, sondern ein Gegenüber.“

Beratung für Kinder und Eltern: www.bke.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen