„Phantom von Heilbronn“ nur ein Phantom?

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Das Rätsel um das „Phantom von Heilbronn“ ist noch nicht endgültig gelöst, doch schon gibt es laute Rufe nach Konsequenzen. So will der Bund Deutscher Kriminalbeamter nach der wahrscheinlichen Panne bei der Fahndung nach dem „Phantom“ ein Gütesiegel für DNA-Analysen. Das Stuttgarter Landeskriminalamt untersucht jetzt, ob Wattestäbchen, mit denen Spuren an Tatorten gesichert wurden, schon vorher mit DNA verunreinigt waren. Für Baden-Württembergs Justizminister Ulrich Goll (FDP) steht jedoch so gut wie fest: Die „Frau ohne Gesicht“, nach der europaweit gesucht wurde, hat es nie gegeben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen