„Phantom von Heilbronn“ nur ein Phantom?

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Polizei in Baden-Württemberg zweifelt an der Existenz des „Phantoms von Heilbronn“. Deshalb werden nun alle Wattestäbchen für die Spurensicherung in ihren Lagern überprüft. Verunreinigte Wattestäbchen könnten die Ursache für die vielen DNA-Treffer an Dutzenden Tatorten sein, die der angeblichen Serienverbrecherin und Polizistenmörderin zugeschrieben wurden. Baden-Württembergs Justizminister Ulrich Goll hält das Rätsel um das „Phantom“ inzwischen für gelöst.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen