Auf gutes Wetter Hoffen Veranstalter und Teilnehmer am St. Wendelinritt auch dieses Jahr wieder.
Auf gutes Wetter Hoffen Veranstalter und Teilnehmer am St. Wendelinritt auch dieses Jahr wieder. (Foto: Kapellenverein)
Lindauer Zeitung

Der Kapellenverein St. Wendelin-Kinberg lädt am Sonntag, 13. Oktober, zum St. Wendelinsfest mit Pferdesegnung mit Festprediger Pfarrer Joachim Gaida.

Die Reiterprozession beginnt um 9.15 Uhr ab Niederstaufen und Scheidegg. Nach dem Eintreffen der beiden Reiterzüge auf dem Kinberg beginnt um 10.30 Uhr der Festgottesdienst zu Ehren des heiligen Wendelin. Es wird der Segen erbeten für Ross und Reiter und der verstorbenen Wendelinsreiter und Wohltäter der Kapelle gedacht. Der Festgottesdienst wird traditionsgemäß mit dem Kinberg-Wendelinslied beendet. Nach kurzer Pause erfolgt das Glockenzeichen zur Pferdesegnung und zum Abritt.

Zum St. Wendelinsfest auf dem Kinberg schreiben die Gastgeber in ihrer Pressemitteilung auch, wie sie sich den ordnungsgemäßen Festablauf vorstellen: „Alle Festteilnehmer mögen sich bewusst sein, dass es sich beim Wendelinsritt um eine religiöse Feier, eine Wallfahrt handelt, bei der wir um den Segen für Menschen, Tiere, Haus und Hof bitten. Es muss alles vermieden werden, was die dem Anlass gebührende Ruhe stören könnte. Wir bitten deshalb um Verständnis, dass erst nach dem Festgottesdienst Gelegenheit geboten ist, Getränke und Speisen zu kaufen. Den Anweisungen der Festordner ist Folge zu leisten“, schreibt der Kapellenverein

Für Totengedenken sind verstorbene Teilnehmer des Wendelinsrittes vorab den jeweiligen Vorständen zu melden.

Den Gesamtreiterzug bilden die Stammgruppen Scheidegg und Niederstaufen, die von Jahr zu Jahr wechselnd die Spitze des Zuges übernehmen. Jedes am Ritt teilnehmende Pferd muss haftpflichtversichert sein

Die Stammgruppe Niederstaufen umfasst die Reitergruppen der Gemeinden westlich und nördlich des Kinbergs. Die Gruppen mit ihren Musikkapellen nehmen Aufstellung in der Kammbachstraße so rechtzeitig, dass der Abmarsch um 9.15 Uhr erfolgen kann.

Die Stammgruppe Scheidegg setzt sich zusammen aus den Reitergruppen der Gemeinden östlich und südlich des Kinbergs einschließlich der österreichischen Nachbargemeinden. Die Gruppen mit ihren Musikkapellen gliedern sich bei der Schule so rechtzeitig in den Reiterzug ein, dass er um 9.15 Uhr in Marsch gesetzt werden kann.

Etwa um 10 Uhr treffen sich die beiden Reiterzüge auf der Kinberghöhe bei den Anwesen Vogler und Schütz zum Gesamtzug, der über die nördliche Kinberghöhe zu den Klängen der Musikkapellen zur Wendelinskapelle zieht.

Der Festgottesdienst auf dem Kinberg findet bei jeder Witterung statt. Die Reiterprozession findet statt, wenn es die Witterungsverhältnisse erlauben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen