Pfahlbaumuseum lädt zum Herbstfest ein

Lesedauer: 2 Min
Bei Karl Stehle (links), einem der letzten traditionellen Seiler am Bodensee, ist Mitmachen angesagt.
Bei Karl Stehle (links), einem der letzten traditionellen Seiler am Bodensee, ist Mitmachen angesagt. (Foto: Pfahlbaumuseum)
Schwäbische Zeitung

Geöffnet haben die Pfahlbauten täglich bis 4. November von 9 bis 17 Uhr. Pfahlbauten Info-Telefon: 07556 / 92 89 00

www.pfahlbauten.de

Ein buntes Programm erwartet die kleinen und großen Gäste am Sonntag, 7. Oktober, beim Herbstfest im Pfahlbaumuseum. Das Figurentheater FEX spielt „Das kleine Mammut und Anju der Eiszeitjäger". Start der beiden Kindervorführungen ist um 13.30 und um 15 Uhr. Der Eintritt zu den Vorführungen ist im Museumseintrittspreis inbegriffen. Beim Apfelwurfspiel und beim „Hau den Lukas“ gibt’s für Kinder im Freilichtmuseum viel zu erleben, heißt es in der Ankündigung.

Die Imkergemeinschaft Baitenhausen gibt Einblicke in das Leben der fleißigen Bienen und bringt Honigproben zum Kosten mit. 110 Apfel- und Birnensorten stellen die Apfel- und Birnenexperten Konrad Hauser und Horst Öxle an ihren Ständen vor, darunter viele Raritäten. Die Erzeugergemeinschaft „Obst vom Bodensee“ mit der frisch gekürten Apfelhoheit Lisa Brielmayer hat beim Herbstfest die neuesten Obstprodukte vom Bodensee dabei.

Über die Bedeutung von Äpfeln und Bienen in der Zeit der Pfahlbauten berichtet ein Archäologe des Pfahlbaumuseums. In einer Vitrine können die Besucher auch erhaltene Äpfel aus der Stein- und Bronzezeit sehen. In das alte Seilerhandwerk führt Karl Stehle, einer der letzten Seilermeister Baden-Württembergs, ein. Bei ihm stehen nicht nur Kinder Schlange, wenn er mit seinen flinken Fingern binnen kurzer Zeit ein robustes Seil herstellt.

Geöffnet haben die Pfahlbauten täglich bis 4. November von 9 bis 17 Uhr. Pfahlbauten Info-Telefon: 07556 / 92 89 00

www.pfahlbauten.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen