Persönlich zugeschnittene Hilfen für Langzeitarbeitslose

Lesedauer: 3 Min
Projektleiterin Barbara Krause präsentiert das neue Angebot.
Projektleiterin Barbara Krause präsentiert das neue Angebot. (Foto: Koordinierungs- und Fachstelle Bodenseekreis - Jugend)
Schwäbische Zeitung

Interessierte wenden sich an Barbara Krause, Projektleitung, Telefon 07541 / 937 93 22, oder per E-Mail an

krause.barbara@biwe-bbq.de

Der Bildungsträger Bildung und Berufliche Qualifizierung (BBQ) geht mit dem Bildungsprojekt Bejuga im Bodenseekreis an den Start. Begleitet werden vor allem Langzeitarbeitslose, junge Menschen ohne Berufsausbildung, Alleinerziehende, ältere Menschen und Migranten beim Arbeitsmarktzugang. Darauf weist die Koordinierungs- und Fachstelle Bodenseekreis – Jugend in einer Pressemitteilung hin.

Unter der Überschrift „Beschäftigungsförderung und Jugendhilfe gemeinsam anpacken“ startet das BBQ mit diesem neuen Projekt. „Egal, wie weit der Weg ist, man muss immer mit dem ersten Schritt beginnen“, so Niederlassungsleiter Stefan Weiß, „wir wollen mit Bejuga Familien und junge Leute für die Zukunft stark machen, sodass sie ihr Leben wieder selbst in die Hand nehmen können.“

Das Angebot richtet sich sowohl an Familien als auch an Alleinerziehende im Sozialhilfebezug mit mindestens einem minderjährigen Kind. In Kooperation mit dem Jobcenter und der Jugendhilfe werden Bedarfsgemeinschaften in der Bodenseeregion unterstützt, um die Chancen der Kinder zu verbessern sowie die Bedarfslage der Familien zu decken und ihnen eine stabile Zukunft zu bieten.

„Auf niederschwellige Art und Weise begleiten wir Familien in ihrem Alltag, um deren persönliche Lebenssituation nachhaltig zu verbessern“, so Barbara Krause, BBQ-Projektleitung. Die Beratung sei für jede Bedarfsgemeinschaft anders und einzigartig und beinhalte zum Beispiel eine Unterstützung bei der Arbeitssuche, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und eine Begleitung rund um die Gesundheitsbetreuung. Weiterhin bietet sie Angebote zu lebenspraktischen Themen wie Bewerbung schreiben, behördliche Angelegenheiten, Schuldenminderung oder auch Erlebnispädagogik. „Über allem steht das Ziel, dem Leben eine Struktur zu geben“, erklärt Barbara Krause.

Die Beratung findet sowohl im persönlichen Umfeld als auch an öffentlich zugänglichen Orten statt. Ziel ist es, dass die Beratenden sich auf den Weg zu finanzieller Unabhängigkeit und zu einem selbstbestimmten Leben aufmachen. Durch die Projektleitung kann eine einjährige Betreuung stattfinden. Diese ist kostenlos. Bejuga ist laut Mitteilung nicht vergleichbar mit einer Eingliederungsmaßnahme, es ist vielmehr ein Modellprojekt, das durch individuelle und sozialpädagogische Begleitung eine familiäre sowie berufliche Veränderung erreicht.

Das Projekt wird durch das Ministerium für Wirtschaft und Wohnungsbau Baden-Württemberg gefördert, das im Bodenseekreis mit dem Landratsamt und dem Jugendamt umgesetzt wird.

Interessierte wenden sich an Barbara Krause, Projektleitung, Telefon 07541 / 937 93 22, oder per E-Mail an

krause.barbara@biwe-bbq.de

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen