Park-and-Ride: Anlagen in Deutschland oft gratis

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Während die Nutzung von Park-and-Ride-Flächen im Ausland sehr teuer sein kann, sind deutsche Anlagen oft kostenlos. Das ergab eine vom ADAC zusammen mit 19 europäischen Automobilclubs durchgeführte EuroTest-Studie.

Demnach können deutsche Autofahrer in Hamburg, Köln und Berlin annähernd 20 000 Stellplätze in Park-and-Ride Anlagen kostenlos benutzen. In München liegen die Preise laut Studie zwischen 50 Cent und 1,50 Euro. Untersucht wurden insgesamt 17 europäische Großstädte.

Schlechter sieht sie Situation im Ausland aus. 45 Prozent der europäischen Großstädte im Test bieten überhaupt keine Park-and-Ride Flächen an oder aber fordern hohe Preise. Mit 40,59 Euro für 24 Stunden Parkzeit und Anschluss zur Innenstadt befindet sich in Genf die teuerste Anlage der Studie. Kritik wurde auch an der schlechten Beschilderung vieler Anlagen geübt. Laut Studie steigt der Preis der Parkfläche mit der Nähe zur Innenstadt. In Deutschland wird das Park- and-Ride System seit 1960 angewendet, um Verkehrsüberlastung in den Innenstädten zu vermeiden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen