Papst verurteilt Terroranschläge in Nordirland

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Papst Benedikt XVI. hat die Terroranschläge in Nordirland, bei denen in den vergangenen Tagen drei Menschen getötet wurden, scharf verurteilt. Er lehne diese verdammenswerten terroristischen Attentate zutiefst ab, die neben der Entwürdigung menschlichen Lebens, die sie bedeuten, auch den politischen Prozess in Nordirland in ernste Gefahr bringen. Das erklärte das Oberhaupt der katholischen Kirche bei seiner Generalaudienz in Rom. Den Familien der Opfer sicherte er seinen „spirituellen Beistand“ zu.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen