Opel bringt Mittelklasse-Modell Insignia als Kombi

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

Opel baut die Modellpalette des Insignia aus und bringt das Mittelklasse-Modell nun auch als Kombi auf den Markt. Der Nachfolger des Vectra Caravan erhält den Beinamen Sports Tourer und kommt am Wochenende (14./15 März) zu den Händlern.

Der Preis wird bei mindestens 23 990 Euro liegen, teilt der Hersteller in Frankfurt mit. Für rund 900 Euro Preisaufschlag auf den Fünftürer bietet der Kombi eine auf 4,91 Meter gestreckte Länge und ein neues Heck mit umgreifender Klappe. Dahinter passen 540 Liter. Bei umgeklappter Rückbank entsteht eine 1,91 Meter lange Ladefläche, auf die bis zu 1530 Liter Ladung passen. Als neue Extras für den Kombi führt Opel unter anderem eine elektrische Heckklappe und ein Panoramadach ein. Außerdem gibt es ein helles Interieur mit fleckresistenten Polstern.

Mit der Premiere des Kombis geben auch zwei neue Motoren ihren Einstand, die künftig für alle drei Karosserievarianten verfügbar sind. In der Mitte der dann fünf Benziner steht ein 1,6 Liter großer Turbo mit 132 kW/180 PS. Er beschleunigt in 8,9 Sekunden auf Tempo 100, fährt 225 km/h schnell und verbraucht 7,7 Liter (CO2-Ausstoß: 181 g/km). An die Spitze der Diesel rückt ein zwei Liter großer Vierzylinder mit Doppelturbo, der 140 kW/190 PS bereitstellt und vorerst nur mit Allradantrieb angeboten wird. Er kommt auf einen Sprintwert von 8,5 Sekunden, erreicht 228 km/h und steht mit 6,2 Litern (164 g/km) in der Liste.

Mittelfristig plant Opel weitere Motoren. So soll es vor dem Sommer noch eine verbrauchsreduzierte Ecotec-Version des 118 kW/160 PS starken Diesels geben, die weniger als 140 Gramm CO2 pro Kilometer ausstößt. Außerdem ist angeblich eine leistungsstarke OPC-Version in Vorbereitung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen