Opel-Betriebsratschef sieht USA und GM am Zug

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Im Gezerre um die Rettung des angeschlagenen Autobauers Opel hat der Betriebsrat Bewegung vom Mutterkonzern GM und der US-Regierung gefordert. Jetzt sind die US-Regierung und GM am Zug, sagte Opel-Gesamtbetriebsratschef Klaus Franz der dpa. Dort müssten nun endlich die offenen Fragen geklärt werden, die die Bundesregierung bislang davon abhalten, Opel mit Milliarden unter die Arme zu greifen. Hoffnung setzt Franz in die Reise von Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg in die USA.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen