Olivenöl wird künftig klarer gekennzeichnet

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Verbraucher in der Europäischen Union können sich vom 1. Juli an auf deutlichere Herkunftskennzeichnungen bei nativem Olivenöl einstellen. Darauf weist der Verbraucherinformationsdienst aid in Bonn hin.

Stammt ein Olivenöl aus einem einzigen Land, erhalte es künftig seine tatsächliche Ursprungsbezeichnung. Für Ölmischungen aus verschiedenen Ländern seien verpflichtend diese Kennzeichnungen vorgesehen: „Verschnitt von Olivenölen aus der Gemeinschaft“, „Verschnitt von Olivenölen aus Drittländern“ oder „Verschnitt aus Drittländern und der Gemeinschaft“.

Zwar gab es dem aid zufolge schon seit 2002 Vorschriften für die freiwillige Kennzeichnung. Laut EU-Kommission hätten diese aber nicht dazu beigetragen, Verbrauchern ausreichend Auskunft über die tatsächlichen Eigenschaften und den Ursprung zu geben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen