Olic-Berater: Noch keine Entscheidung für Bayern

Lesedauer: 4 Min
Deutsche Presse-Agentur

Hamburgs Stürmerstar Ivica Olic hat sich nach Aussagen seines Beraters noch nicht für einen Wechsel zu Bayern München entschieden.

„Ich war schon irritiert, als ich heute in die Zeitungen guckte und der Wechsel als perfekt gemeldet wurde. So schnell geht das nicht“, sagte Spielerberater Gordon Stipic der Deutschen Presse-Agentur dpa. „Letzte Woche haben wir schon bei Juventus unterschrieben, jetzt bei den Bayern“, meinte er. Natürlich sei Olic erfreut gewesen über das Interesse des deutschen Fußball-Rekordmeisters, aber man werde nichts überstürzen. Stipic stehe in ständigem Kontakt zum HSV, der sich sehr bemühe, und auch Juventus Turin sei noch im Spiel. „Wir werden in Ruhe nach Weihnachten das Pro und Kontra abwägen“, sagte Stipic.

Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge untermauerte vor dem Abflug zum Champions-League-Spiel in Lyon das Begehren: „Wir haben gesagt, wir haben Interesse. Jetzt müssen wir sehen, wie sich die Dinge entwickeln. Der FC Bayern hat viel in die Waagschale zu werfen.“ Man wolle die Kollegen in Hamburg aber nicht nervös machen. Das Bemühen um den Topspieler der Hanseaten wird das Bundesliga-Auftaktspiel zur Rückrunde zwischen dem HSV und den Bayern am 30. Januar zusätzlich anheizen.

Für HSV-Idol Uwe Seeler ist die Bayern-Offerte nichts Ungewöhnliches: „Das ist nichts Neues, dass sie rauskaufen oder Unruhe stiften. Ich hoffe nur, dass Olic nicht vergisst, dass er bis zum Sommer noch beim HSV ist.“ Er könne ihm nur empfehlen, beim HSV zu bleiben. „Wenn es eine Frage des Geldes ist, wird die Entscheidung gegen den HSV ausfallen. Aber wenn es ums Sportliche geht, sollte er sich den Wechsel gut überlegen“, sagte Seeler der dpa.

Bis zur Entscheidung über einen möglichen Vereinswechsel will Stipic seine Hausaufgaben erledigen. „Es gibt noch keinen Termin zur sportmedizinischen Untersuchung, das ist falsch. Aber ich werde mich eventuell mit einem Vertreter der Bayern treffen oder es telefonisch machen“, sagte er. Das Angebot von Juve werde er sich ebenso anhören.

Zudem stehe er in fast täglichem Kontakt zum HSV, der dem 29- Jährigen einen Drei-Jahres-Vertrag mit rund drei Millionen Euro Jahresgehalt angeboten haben soll. „Ivica könnte sich auch gut vier Jahre vorstellen, aber da ist der HSV bestimmt verhandlungsbereit“, sagte Stipic, der auch die Worte von Trainer Martin Jol ernst nimmt. Der Holländer warnte davor, bei anderen Vereinen nur Ersatz zu sein: „Ivica hat beim HSV ein gutes Leben, er spielt immer“. Es gebe für den Kroaten aber auch noch „größere Vereine als Bayern“. Angeblich sind auch der FC Valencia und der FC Liverpool an Olic interessiert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen