Oddsson attackiert Islands Regierung

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Islands umstrittener Nationalbankchef Davíd Oddsson verweigert den von Regierung sowie aus der Bevölkerung verlangten Rücktritt. Statt dessen ging er zum Gegenangriff über. In einem in Reykjavik veröffentlichten Brief warf Oddsson der neuen sozialdemokratischen Ministerpräsidentin Jóhanna Sigurdardóttir vor, seine Ablösung als „Propagandaaktivität“ zu betreiben. Bei den Massendemonstrationen wegen der Finanzkrise auf Island gehörte Oddssons Rücktritt stets zu den Hauptforderungen der Protestierenden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen