Nutzung der Geldkarte stagniert

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Verbraucher nutzen die Geldkarte weiter zurückhaltend. 2008 sei die Zahl der Transaktionen im Vergleich zum Vorjahr leicht zurückgegangen, teilt die Firma EURO Kartensysteme in Frankfurt unter Berufung auf Daten des Zentralen Kreditausschusses mit.

Insgesamt wurden Geldkarten rund 49 Millionen Mal benutzt. Durchschnittlich zahlen Nutzer eine Summe von 2,81 Euro. Vor allem an Briefmarken-, Fahrkarten-, Park- und Zigarettenautomaten kommt der „Kleingeld-Ersatz“ zum Einsatz. Den Rückgang führt das Unternehmen auf einen Sondereffekt zurück: Als Anfang 2007 die Verpflichtung eingeführt wurde, an Zigarettenautomaten beim Kauf das Alter durch eine Chipkarte nachzuweisen, seien die Transaktionen im ersten Quartal stark angestiegen. Seitdem hätten sich die Zahlen „normalisiert“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen