„Nummer gegen Kummer“ berät auch bei Cyber-Mobbing

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Cybermobbing, Belästigungen in Chaträumen und Ärger in sozialen Netzwerken - um diese Themen soll sich die „Nummer gegen Kummer“ künftig stärker kümmern.

Dafür werden die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Beratungstelefons für Jugendliche und Kinder extra geschult. Sie sollen Fragen beantworten und bei Problemen im Netz helfen können, teilt die Organisation „Nummer gegen Kummer“ in Wuppertal mit. Sie sollen den Anrufern dann beispielsweise erklären können, wie sie auf Mobbing im Internet reagieren können.

Die Anrufe bei der „Nummer gegen Kummer“ (Telefon: 0800/111 03 33) sind kostenlos. Die Anrufer bleiben anonym.

Infos zum Sorgentelefon: www.nummergegenkummer.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen