Neuschnee sorgt in Skiregionen für gute Wintersportbedingungen

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Auch wenn die Meteorologen bereits von Frühling sprechen, kommen Wintersportler in der Schweiz nach wie vor auf ihre Kosten. Nach Angaben des ADAC in München finden sie dort jetzt aufgrund jüngster Neuschneefälle „hervorragende“ Bedingungen vor.

Auch in den Skiregionen Österreichs sind die Pistenverhältnisse wegen Neuschnee durchweg gut - wie auch in den deutschen Alpen und Mittelgebirgen sowie in Frankreich und in Italien.

In Meiringen im Berner Oberland liegen derzeit den Angaben zufolge 3,40 Meter Schnee. In Churwalden und Lenzerheide in Graubünden sind es jeweils 3,08 Meter. In Saas Fees im Wallis wurde eine Schneehöhe von 3,84 Meter gemessen. Am meisten Schnee finden Wintersportler derzeit mit 3,90 Meter in Engelberg in der Zentralschweiz vor.

In Österreich fiel im Salzburger Land, in Tirol und in Vorarlberg Neuschnee. Am Kitzsteinhorn in Kaprun wurden dabei laut ADAC 4,43 Meter gemessen, am Kaunertaler Gletscher 3,78 Meter und in Klostertal 3,30 Meter.

In den deutschen Alpen liegt mit 4,25 Meter auf der Zugspitze bei Garmisch-Partenkirchen am meisten Schnee. An zweiter Stelle kommt Obermaiselstein, wo die Schneehöhe 2,80 Meter beträgt. Im Bayerischen Wald vermeldet der Automobilclub in Bischofsmais, Lohberg und St. Englmar die größten Schneehöhen - hier liegen 1,40 Meter. Im Harz finden Wintersportler am Wurmberg in Braunlage 0,57 Meter vor. Am Feldberg im Schwarzwald liegen derzeit 1,90 Meter.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen