Neuschnee in den Alpen - Viele Pässe geschlossen

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Winter macht Autofahrern in den Alpen immer noch zu schaffen: Aufgrund von Neuschnee sind derzeit sogar mehr Pässe gesperrt als in der vergangenen Woche: Von den rund 200 Alpenpässen sind 52 geschlossen.

Das seien sieben Straßen mehr als in der Vorwoche, teilte der Auto Club Europa (ACE) in Stuttgart mit. Vor allem in Italien mussten Passstraßen erneut dichtgemacht werden: Betroffen sind die Strecken Falarego, Valparola, der Rollepass sowie das Grödner- und das Sellajoch. In Österreich ist die Felbertauernstraße jetzt gesperrt, in der Schweiz der Lukmanierpass. Der Autoclub rät, Bergrouten weiterhin nur mit Winterausrüstung zu befahren. In Österreich herrsche außerdem vielerorts Lawinengefahr.

Tabelle mit aktuellen Regelungen für die Pässe: www.ace-online.de/alpenpaesse

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen