Neuschnee in den Alpen: Mehrere Pässe wieder zu

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Teilweise meterhoher Neuschnee hat die Verkehrslage in den Alpen leicht verschlechtert. Innerhalb der vergangenen Woche wurden vier Alpenpässe wieder gesperrt, teilte der Auto Club Europa (ACE) in Stuttgart mit.

Es handelt sich um den Radstätter Tauernpass in Österreich sowie die Furka-Autoverladung und die Pässe Göschenen-Andermatt und Nufenen in der Schweiz. Im Vergleich zur Vorwoche konnte nur der Plöckenpass an der österreichisch-italienischen Grenze wieder freigegeben werden. Insgesamt sind nun 50 von 200 Pässen gesperrt. Der ACE rät, Bergstrecken nur noch mit Winterausrüstung und Schneeketten zu befahren. An vielen Orten wachse zudem die Lawinengefahr.

Aktuelle Regelungen für Alpenpässe: www.ace-online.de/alpenpaesse

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen