Neues Mini Cabrio kommt Ende März - Ab 22 500 Euro

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bei Mini leitet jetzt die neue Generation des Cabrios die Open-Air-Saison ein. Der offene Viersitzer kommt am 28. März zu den Händlern und wird mindestens 22 500 Euro kosten, teilte die BMW-Marke bei der Vorstellung des Fahrzeugs im österreichischen Villach mit.

Zum Start gibt es das Cabrio nur als Mini Cooper mit 88 kW/120 PS und für 4000 Euro mehr als Cooper S mit 128 kW/175 PS. Die Motoren haben etwas mehr Leistung als im Vorgänger, sind aber zum Teil um ein Fünftel sparsamer. So kommt der Cooper auf einen Verbrauch von 5,7 Litern (CO2-Ausstoß: 137 g/km). Der Cooper S steht mit 6,4 Litern (153 g/km) in der Liste. Bei diesen Motoren soll es aber nicht bleiben: Bereits zum Genfer Autosalon (5. bis 15. März) wird die Tuning-Variante John Cooper Works mit 155 kW/211 PS erwartet. Später soll es das Cabrio auch mit einem 88 kW/110 PS starken Diesel geben.

Neben den neuen Motoren bekommt der offene Viersitzer das weiterentwickelte Design der zweiten Mini-Generation und büßt die feststehenden Überrollbügel ein. Stattdessen gibt es ein Schutzsystem, das beim Überschlag automatisch ausfährt. Zudem wächst der Kofferraum um 5 auf 125 Liter bei offenem und 170 Liter bei geschlossenem Verdeck. Klappt man die geteilten Rücklehnen um, fasst das Cabrio 660 Liter - das sind 55 Liter mehr als früher.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen