Neuer Wirtschaftsminister für Steuerreform nach der Wahl

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der neue Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg hat sich für eine grundlegende Steuerreform in der nächsten Wahlperiode ausgesprochen. Die „kalte Progression“, bei der Lohnzuwächse durch höhere Steuern größtenteils aufgezehrt werden, müsse rasch gedämpft werden. Das sagte Guttenberg in Berlin. Seiner Ansicht nach verfügt die Union über ein „ausreichendes wirtschaftspolitisches Profil“. Sein Ministerium könne in der Wirtschaftskrise ein „ordnungspolitisches Gewissen“ sein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen