Neuer Kurzhaarputz und „Nerd-Stil“: Frisurentrends

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Starke Strukturen sollen der Frisur eine luftige und unangepasste Note verleihen. Den Bob haben die Friseure mit Überlängen, Strähnen und Stufungen neu belebt. Klassische Formen des Rundschnitts erhalten Farbe oder eine konvexe Form, die Ansätze werden mit einem Krepp-Eisen bearbeitet. Bei den Männern stehen den Angaben zufolge Looks im Vordergrund, die kunstvoll mit Kontrasten spielen: Dazu gehöre zum Beispiel der „Nerd-Style“ à la Bill Gates oder die Elvis-Tolle.

Modern wird der „Streber-Look“ mit geraden Konturen und extrem kurzem Pony - Künstler wie Damien Hirst hätten dem Knabenschnitt zum Kult-Image verholfen. Wichtig sei eine lässige Struktur auf dem Oberkopf, leicht aufgestellte Haare sorgen für einen „Hauch von Anarchie“, so der Verband. Den neuen „Rock 'n' Roll“-Look regiert ein Spiel der Kontraste: Kurz und lang, wild und gezähmt, glatt und lockig werden verbunden. Nacken und Seiten sind kurz gehalten, vorn bleiben die Haare bewusst lang.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen