Neuer Aufsichtsrat beim 1. FC Kaiserslautern

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der 1. FC Kaiserslautern hat einen neuen Aufsichtsrat. Die 932 anwesenden Vereinsmitglieder wählten Hans Dieter Rombach, Martin Sester, Ottmar Frenger, Gerhard Theis und Gerhard Steinebach in das Kontrollgremium des derzeitigen Tabellendritten der 2. Liga.

Der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Dieter Buchholz (Bexbach) hatte sich nicht mehr zur Wahl gestellt. Der von den Mitgliedern gefeierte Vorstandsvorsitzende Stefan Kuntz gab bekannt, dass die Pfälzer am 19. Januar 2009 auf dem Betzenberg ein Testspiel gegen den FC Bayern München bestreiten.

Die Partie dient neben der Vorbereitung auf die Rückrunde vor allem auch der weiteren finanziellen Konsolidierung des angeschlagenen Traditionsclubs. Bereits zu Beginn der Woche hatte der Verein bekanntgegeben, dass er im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Verlust in Höhe von rund 1,8 Millionen Euro verbucht hatte. Als Grund nannte Vorstandsmitglied Johannes Ohlinger vor allem die gesunkenen Fernseheinnahmen in der 2. Liga und geringere Zuschauereinnahmen. Ohlinger und Kuntz wurden wie der scheidende Aufsichtsrat entlastet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen