Neue Warnstreiks im öffentlichen Dienst der Länder

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Im Tarifstreit des öffentlichen Dienstes der Länder gehen die Warnstreiks heute weiter. Schwerpunkt ist Nordrhein- Westfalen. Dort sind Lehrer sowie Beschäftigte an Universitäten und in der Justiz zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen. Auch in Sachsen wollen sich erneut Lehrer an den Warnstreiks beteiligen. Gestern hatten bundesweit bereits etwa 25 000 Angestellte an den Aktionen teilgenommen. Mit den Protesten wollen die Gewerkschaften vor der nächsten Verhandlungsrunde den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen