Neue Serien und Dokusoaps bei Kabel eins

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Neue Staffeln von US-Serien und eigenproduzierte Dokusoaps bilden beim Privatsender Kabel eins Schwerpunkte des Fernsehjahres 2009.

Außerdem will der Sender im Frühjahr in einer „Event-Doku“ die Deutschen unter die statistische Lupe nehmen: „Der Durchschnittsdeutsche - so sind wir wirklich“ heißt das Projekt laut Mitteilung vom Donnerstag.

Neu im Programm ist im Herbst die amerikanische Krimiserie „Eleventh Hour“ um den Wissenschaftler Dr. Jacob Hood (Rufus Sewell), der in letzter Minute für das FBI komplizierte Fälle löst. Ebenfalls als Erstausstrahlung kommt die US-Anwaltsserie „Justice: Nicht schuldig!“. Daneben gibt es neue Folgen von „Without a Trace“, „Ghost Whisperer“, „Medium“ und „Cold Case“.

In zwei neuen Dokusoaps, die am 1. März anlaufen, geht es um Kinder und Eltern. In „Schluss mit Hotel Mama!“ werfen verzweifelte Eltern ihre Nesthocker aus dem Haus. „Die strengsten Eltern der Welt“ ist eine Sendung, in der aufmüpfige, verzogene Kinder zu Gastfamilien in die Fremde geschickt werden. Im Juli erinnert die Dokumentation „Aufbruch ins All - 40 Jahre Mondlandung“ an das große Raumfahrtereignis des Jahres 1969. Außerdem soll es in diesem Jahr etwa zehn Themenpakete geben, die Spielfilm und Dokumentation kombinieren, etwa: „Die Akte 007 - Wer war James Bond wirklich?“ oder „Die Akte Al Capone - Die wahre Geschichte des Mafiapaten“.

Daneben setzt Kabel eins wieder einen Schwerpunkt auf Spielfilme aus Hollywood, darunter in diesem Jahr „Gangs of New York“, „Mystic River“, „Verlockende Falle“ und „The Others“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen