Neue E-Ladesäule in Wurmlingen eingeweiht

Lesedauer: 2 Min
Karsten Lüdke, Kommunalberater bei der EnBW, (links) und Wurmlingens Bürgermeister Klaus Schellenberg weihen die E-Ladesäule bei
Karsten Lüdke, Kommunalberater bei der EnBW, (links) und Wurmlingens Bürgermeister Klaus Schellenberg weihen die E-Ladesäule beim Parkplatz „Insel“ ein. (Foto: Alexandra Schneid)

Ab sofort können Bürger, Durchreisende und Gäste der Gemeinde Wurmlingen die E-Ladestation am Parkplatz „Insel“ nutzen. Bürgermeister Klaus Schellenberg ist sich sicher, dass die E-Mobilität kommen wird. „Wir wollen zum Aufbau der Infrastruktur beitragen“, sagte er.

Die Ladestation der EnBW ist öffentlich zugänglich und wird auf Karten eingezeichnet sein. Es können zwei Autos gleichzeitig mit bis zu 22 Kilowatt Ladeleistung aufgeladen werden, informierte Karsten Lüdke, Kommunalberater bei der EnBW. Bezahlt wird mit einer Ladekarte oder über das Internet. Per App könne sich der Nutzer sogar einen Platz an der Ladesäule reservieren, sagte Lüdke.

Damit die beiden Parkplätze auch frei sind und nur E-Autos dort abgestellt werden, sollen noch entsprechende Schilder angebracht werden, erklärte Schellenberg. Er und Lüdke glauben, dass die E-Ladesäule eher von Gästen genutzt wird. Einheimische würden ihre Fahrzeuge eher zu Hause laden. Die Säule hat nach Angaben des Bürgermeisters 12 700 Euro gekostet und der Netzanschluss 2500 Euro. Die Förderung betrug 6000 Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen