Neu in Liebenau: Tagesklinik für Kinder

Lesedauer: 4 Min

Die Tagesklinik richtet sich vor allem an Kinder aus der Region.
Die Tagesklinik richtet sich vor allem an Kinder aus der Region. (Foto: sl)
Schwäbische Zeitung

Weitere Informationen zum Fachtag gibt es unter www.stiftung-

liebenau.de/gesundheit. Anmeldung bis Mittwoch, 19. September, unter Telefon 07542 / 10 53 95 oder per E-Mail an kliniken@stiftung-liebenau möglich. Zum „Tag der offenen Tür“ ist keine Anmeldung erforderlich.

Wenn Kinder psychisch krank werden, brauchen sie eine besondere Fürsorge und Therapie. Ganz besonders gilt dies für Kinder mit einer geistigen Behinderung oder kognitiven Einschränkung. Die St. Lukas-Klinik der Stiftung Liebenau hat jetzt ihr Angebot erweitert und eröffnet kommenden Montag eine neue psychiatrische Tagesklinik für Kinder und Jugendliche mit Mehrfachbehinderung. Interessierte sind eingeladen, die Einrichtung am Mittwoch, 26. September, von 14 bis 19 Uhr bei einem „Tag der offenen Tür“ kennenzulernen.

Für die Tagesklinik hat die Stiftung Liebenau den dritten Stock des Klinikgebäudes in Liebenau ausbauen lassen, teilt sie mit. Entstanden sind ein großer Aufenthaltsraum für Einzel- und Gruppenaktivitäten sowie mehrere Räume für therapeutische Angebote, zum Ausruhen, zum gemeinsamen Essen und für Besprechungen. Bis zu acht Kinder und Jugendliche im Alter von fünf bis etwa 15 Jahren können aufgenommen werden. Konzipiert ist die Tagesklinik für Patienten, bei denen ein vollstationärer Aufenthalt nicht erforderlich ist oder vermieden werden soll. Die Tagesklinik ist somit Teil eines ganzheitlichen und durchlässigen Systems aus ambulanter, teil- und vollstationärer Therapie.

Die Kinder und Jugendlichen werden von den multiprofessionellen Teams der St. Lukas-Klinik behandelt, ohne sie aus ihrem sozialen Gefüge von Familie und Freundeskreis herauszulösen. Die jungen Patienten kommen morgens in die Klinik und kehren am Nachmittag nach Hause zurück. Um sie durch die Fahrzeit nicht zu überfordern, richtet sich die Tagesklinik vor allem an Menschen in den Landkreisen Ravensburg und Bodenseekreis sowie in den angrenzenden Bereichen. In Oberschwaben ist diese Tagesklinik eine einzigartige Einrichtung. Die Stiftung Liebenau baut hierbei auf die guten Erfahrungen der Tagesklinik Bernsteinstraße in Stuttgart auf, an der sie beteiligt ist. Am Mittwoch, 26. September, von 14 bis 19 Uhr, öffnet die St. Lukas-Klinik ihre kinder- und jugendpsychiatrische Abteilung für Interessierte. Auf einem Rundgang durch die Räume der Tagesklinik, der Eltern-Kind-Station sowie der Institutsambulanz, der Physiotherapie-Praxis und der Ergotherapie-Praxis Katharina Rau, können sich Besucher über das Leistungsspektrum informieren. Ansprechpartner vor Ort beantworten gerne Fragen. Außerdem besteht die Möglichkeit, manche Angebote selbst auszuprobieren. Um die Privatsphäre der Patienten zu schützen und den Behandlungsalltag nicht zu stören, sind die Räume der Akutstationen für Kinder und Jugendliche nicht geöffnet. Fragen können dazu jedoch gestellt werden.

Parallel zum „Tag der offenen Tür“ findet in der Caféteria der Stiftung Liebenau von 14 bis 17.15 Uhr ein Fachtag statt. Der Titel lautet: „Entwicklung mit Hindernissen – Entwicklungsperspektiven für Kinder mit Mehrfachbehinderungen.“ Fachärzte und Psychologen beleuchten verschiedene Facetten dieses Themas in vier Vorträgen. Es geht um Autismusspektrumsstörungen, Depression und Psychose in der Adoleszenz, bedürfnisorientierte Diagnostik und um Erfahrungen in der Tagesklinik in Stuttgart.

 

 

Weitere Informationen zum Fachtag gibt es unter www.stiftung-

liebenau.de/gesundheit. Anmeldung bis Mittwoch, 19. September, unter Telefon 07542 / 10 53 95 oder per E-Mail an kliniken@stiftung-liebenau möglich. Zum „Tag der offenen Tür“ ist keine Anmeldung erforderlich.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen