Neresheim schließt städtische Einrichtungen

Lesedauer: 2 Min
 Auch in Neresheim wird das öffentliche Leben weitgehend heruntergefahren.
Auch in Neresheim wird das öffentliche Leben weitgehend heruntergefahren. (Foto: hafi)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Neresheim (ij) - Im Rahmen der von Bund und Ländern beschlossenen Beschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie schließt die Stadt Neresheim die städtischen Einrichtungen, Hallen und Sportanlagen bis Ende November. Das gilt auch für das städtische Hallenbad. Geschlossen sind auch die Jugendhütten im Stadtgebiet.

Im Neresheimer Rathaus ist der Dienstbetrieb ab Montag eingeschränkt. Das Rathaus bleibt für Besucher geschlossen. Die Bürger werden gebeten, ihre Anliegen nach Möglichkeit telefonisch, schriftlich oder per E-Mail abzuwickeln. Persönliche Termine sind nur nach vorheriger Terminabsprache möglich. Der Zutritt zum Rathaus ist nur mit Mund-Nasen-Schutz möglich. Diese Vorgaben gelten auch für die Ortschaftsverwaltungen.

Die vorgesehenen Sprechtage der AOK Baden-Württemberg finden nach wie vor im Zimmer 206 des Rathauses statt, allerdings nur nach vorheriger Terminabsprache.

Mehr Inhalte zum Dossier

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen