Neid am Arbeitsplatz vergiftet das Klima

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Neid am Arbeitsplatz kann die Arbeit im Team erheblich behindern. Unter Umständen führt das dazu, dass besonders engagierte und besonders gute Mitarbeiter sich nicht mehr trauen, ihre volle Leistung zu bringen.

Das Resultat sei schlimmstenfalls ein Team von Mittelmäßigen, die ohne großes Engagement ihren Dienst verrichten, warnt der Verlag für die Deutsche Wirtschaft in Bonn. Wenn es in einer Abteilung Neid und Neider gibt, sollten entsprechende Anzeichen nicht übersehen werden: Dazu gehört zum Beispiel, wenn gerade die als kreativ geltenden Kollegen mit guten Ideen hinter dem Berg halten. Auch hämische oder anzügliche Bemerkungen über einen besonders erfolgreichen Mitarbeiter sind ein solches Warnsignal. Wird einzelnen Mitarbeitern unterstellt, nicht nur wegen ihrer Fähigkeiten erfolgreich zu sein, sondern zum Beispiel wegen ihrer guten Beziehung zum Chef, ist das ebenfalls ein Neid-Indikator.

Vorgesetzte sollten dem Fachverlag zufolge stutzig werden, wenn Irrtümer, Pannen und Fehler von guten Mitarbeitern besonders scharf kritisiert werden. Und wenn die Erfolge guter Mitarbeiter keine Beachtung bei den Kollegen finden, ist das ebenfalls ein schlechtes Zeichen. Gibt es mehr als zwei dieser Anhaltspunkte für Neid im Betrieb, sollten die Vorgesetzten sich einschalten und nach den Ursachen suchen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen