Narren stürmen das Regierungspräsidium

Lesedauer: 3 Min
Die Maskenträger der Gabelzünfte Heudorf, Bad Buchau, Ertingen und Bad Buchau, außerdem Peter Diesch, Schultes der Moorochsen-M (Foto: Thomas Warnack)
Stv. Redaktionsleitung

130 Narren aus sechs Vereinigungen haben am Dienstag das Regierungspräsidium (RP) in Tübingen gestürmt. Darunter waren auch Vertreter der VSAN und der VFON. Regierungspräsident Hermann Strampfer empfing sie mit „entfliehet dem profanen Sein und tretet in den Tempel ein“. Das taten die Narren gerne. Mit viel Geläute und närrischer Musik zogen sie ins RP ein.

Geladen waren zu Ansprachen mit Verleihung der Narrenkappe des Regierungspräsidiums Tübingen und anschließender Party in den heiligen Hallen Hästräger verschiedener Verbände. Dabei waren Narren des Verbandes Alb-Bodensee-oberschwäbischer Narrenvereine, der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte, des alemannischen Narrenrings, des Närrischen Freundschaftsrings Neckar-Gäu, des Narrenfreundschaftsrings Zollern-Alb und der Vereinigung Freier Oberschwäbischer Narrenzünfte, zu der auch die Zünfte aus Heudorf, Bad Buchau, Ertingen und Dürmentingen gehören.

Regierungspräsident Strampfer hieß die Narren „willkommen, Aktenstaub soll euch heut frommen, in diesem Bürokratentempel und jeder bekommt den Eingangstempel. Den Narren empfahl er, übernehmt „das Zepter hier im Haus und schmeißt uns Beamte raus“. Er versprach „aus der Kantine machen wir, nen Landgasthof mit Weizenbier“.

Das ließen sich die Narren nicht zweimal sagen. Doch zuvor gab es von Siegfried Burgermeister von der VAN noch ein paar Ansagen gen Regierungspräsident“. „Wir seh’n dich meist in der Zeitung denn, doch fast nur bei Veranstaltungen der VSAN“, frotzelte er. „Mittendrin zum Beispiel, i schwätz koin Käse, beim Froschkuttelnessen und Prominenten-Polonaise. So zum Beispiel in Riedlingen geschehen, lass dich auch mal bei anderen Verbänden sehen.“

Die Narren waren gekommen, um an der Verleihung der Narrenkappe an Peter Neudert aus Bad Buchau dabei zu sein. Die Laudatio auf den Ehrenpräsidenten der VFON hielt Jürgen Hohl, Träger der Narrenkappe 2013 (gesonderter Bericht in der morgigen Ausgabe).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen