Namen vergessen: Besser gleich nachfragen

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Wer einen Geschäftspartner trifft und nicht mehr auf seinen Namen kommt, sollte gleich nachfragen. Denn im Gespräch darauf zu hoffen, dass einem der Name noch einfällt, kann nach hinten losgehen.

„Je länger man wartet, umso peinlicher wird es“, sagt Salka Schwarz, Etikette-Trainerin aus Berlin. In solchen Fällen könne es helfen, offen damit umzugehen. „Das kennt doch jeder, daher dürften die meisten Verständnis dafür haben. Man sollte sich also kurz entschuldigen, aber das Ganze auch nicht unnötig dramatisieren.“

Wichtig sei zu zeigen, dass man sich an den Menschen erinnert. Dabei können Bezugspunkte wie der Beruf oder die Familie des anderen helfen. „Ich sage also: 'Wir sind uns doch zuletzt auf dieser Messe begegnet, sagen Sie mir bitte noch einmal Ihren Namen?'“ Dann fühlt sich der andere nicht so schnell persönlich gekränkt. Auch wer bei der Vorstellung den Namen des anderen nicht mitbekommen hat, sollte am besten sofort nachfragen. Bei komplizierten Namen sei es in Ordnung, nochmals nachzufragen und nicht darauf warten, dass der andere einem seine Visitenkarte in die Hand drückt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen