Nachwuchs macht Hoffnung

Lesedauer: 2 Min
 Der Nachwuchs macht Hoffnung beim TSV Oberreitnau.
Der Nachwuchs macht Hoffnung beim TSV Oberreitnau. (Foto: Verein)
Lindauer Zeitung

Zwölf Oberreitnauerinnen fuhren zum letzten Leichtathletik-Wettkampf des Jahres nach Donauwörth, um sich mit den besten Mannschaften aus Schwaben zu messen. Die weiblichen U16-Teilnehmer Ella Kirnbauer, Marlene Hecht, Elisa Hübl, Katja Bönig und Leni Hildebrand zeigten in den Disziplinen Kugelstoßen, 800 m, Weitsprung, 100 m, und der 4x-100m-Staffel ordentliche Leistungen und sorgen mit 3929 Punkten und dem fünften Platz für Hoffnungen auf das nächste Jahr. In der Frauenklasse traten Jana und Andrea Heimpel, die Geschwister Jasmin, Lisa und Carmen Fackelmayer, Carolin Meurer und Anna Hangl zum Wettkampf an. In dieser Klasse waren die Disziplinen 100 m, 800 m, Hochsprung, Weitsprung, Diskus, und 4x100 m gefragt. Die gute Mannschaftsleistung wurde mit dem vierten Platz und 6087 Punkten belohnt. Foto: Verein

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen