Nach Ruhestörung gibt’s nen Schlag auf die Nase.
Nach Ruhestörung gibt’s nen Schlag auf die Nase. (Foto: dpa)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Ein 59-jähriger Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Kirchstraße hat sich am Montag um 4.45 Uhr auf den Weg zur Wohnung eines 30-Jährigen gemacht, weil dieser erheblich die Ruhe im Haus störte. Der 59-Jährige öffnete die nicht verschlossene Wohnungstür des 30-Jährigen, der zu diesem Zeitpunkt ein Messer in der Hand hielt.

Nach der Aufforderung durch den 59-Jährigen das Messer wegzulegen, schlug der 30-Jährige seinem Gegenüber sofort mit der Faust ins Gesicht, wodurch dieser verletzt wurde. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen