Nach Kopfverletzung Gehirnerschütterung möglich

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach einem Sturz oder einem Schlag auf den Kopf sollten Betroffene auf Anzeichen einer Gehirnerschütterung achten. Symptome seien unter anderem Schwindel, Übelkeit und Kopfschmerzen, teilt der Berufsverband Deutscher Neurologen (BDN) in Krefeld mit.

Diese Beschwerden könnten auch erst sechs bis zwölf Stunden nach dem Unfall auftreten. Weitere Anzeichen einer Gehirnerschütterung könnten eine Bewusstlosigkeit und Gedächtnislücken für die Zeit des Unfalls sein. Bei solchen Beschwerden sollte stets ein Notarzt gerufen werden, rät Frank Bergmann, Vorsitzender des BDN. Unfallopfer mit Kopfverletzungen seien gefährdet, ein weiteres Mal das Bewusstsein zu verlieren oder erneut zu stürzen. Außerdem sei es oft notwendig, die Patienten 24 Stunden im Krankenhaus zu beobachten. Denn in Folge eines Schädel-Hirn-Traumas könne es zu Hirnblutungen oder -quetschungen kommen, warnt der BDN. Betroffene sollten in der folgenden Genesungszeit vor allem auf körperliche Betätigung und auch Fernsehen verzichten.

Neurologen im Netz: www.neurologen-im-netz.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen