Mutter von Achtlingen lehnte Reduktion der Ungeborenen ab

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Mutter der am Montag in Kalifornien geborenen Achtlinge hat es nach Angaben ihrer Ärzte abgelehnt, einen Teil der Föten abzutreiben. Trotz der unerwartet hohen Babyzahl habe sie sich nicht zu einer sogenannten Reduktion der Ungeborenen entschlossen, sondern alle Kinder ausgetragen wollen. Sie hätten der Schwangeren eine „selektive Abtreibung“ angeboten, sagte ein behandelnder Arzt der „Los Angeles Times“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen