Mutmaßlicher US-Milliardenbetrüger Stanford in Virginia aufgetaucht

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der mutmaßliche texanische Milliardenbetrüger Robert Allen Stanford ist von der US-Bundespolizei FBI aufgespürt worden. FBI-Beamte fanden den Banker im US-Bundesstaat. Die amerikanische Börsenaufsicht SEC wirft dem schillernden Geschäftsmann vor, mit seiner Finanzgruppe Anleger weltweit um bis zu umgerechnet 6,3 Milliarden Euro geprellt zu haben. Die FBI-Beamten hätten Stanford juristische Dokumente zu der von der SEC erhobenen Zivilklage übergeben. Er sei aber nicht festgenommen worden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen