Mutmaßliche ETA-Terroristen erschießen Unternehmer

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Mutmaßliche Terroristen der baskischen Untergrundorganisation ETA haben einen Unternehmer im spanischen Baskenland erschossen. Wie der staatliche Rundfunk RNE berichtete, feuerten zwei Männer in der Kleinstadt Azpeitia bei San Sebastián mehrere Schüsse auf den Firmenchef ab.

Die Rettungskräfte versuchten vergeblich, das Opfer wiederzubeleben. Die Täter entkamen unerkannt. Nach Angaben des baskischen Innenministeriums ging das Attentat auf das Konto der ETA.

Bei dem Opfer handelte es sich um den Chef eines Bauunternehmens, das am Bau von Hochgeschwindigkeitsstrecken für die Eisenbahn beteiligt ist. Die ETA-Separatisten sind gegen das Vorhaben und hatten die beteiligten Unternehmen wiederholt mit Terror bedroht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen