Musikverein Riedheim lädt zum 46. Pfingstmusikfest

Lesedauer: 5 Min
Papis Pumpel sorgen am Sonntagabend für gute Stimmung beim Pfingstmusikfest.
Papis Pumpel sorgen am Sonntagabend für gute Stimmung beim Pfingstmusikfest. (Foto: Archiv/Veranstalter)
Lydia Schäfer

Parkplätze sind ausgewiesen. Das Fest beginnt am Freitag, 18. Mai mit dem Fassanstich, um 19 Uhr. Bei den Abendveranstaltungen mit Herz Ass und Papis Pumpels ist ein Einlass aus Jugendschutzgründen unter 16 Jahren nicht erlaubt. Ab 16 Jahren nur mit Partypass. Karten gibt es an der Abendkasse.

Einklappen  Ausklappen 

Gut 6000 Besucher erwartet der Musikverein Riedheim an seinem traditionellen Pfingstmusikfest in Leimbach. Bereits zum 46. Mal richten die Mitglieder des Vereins das Fest aus und das Programm lässt keine Wünsche offen. Mit dabei sind diesmal der Musikverein Schnetzenhausen, Holzless, die Partyband Herz Ass, die Bauernkapelle Mindersdorf, der Musikverein Rißtaler, die Schlagerband Papis Pumpels, die Musikvereine Frickingen und Kuftern sowie den Riedheimern selbst.

Um 19 Uhr wird das Fass mit 30 Litern Freibier angestochen mit musikalischer Begleitung der Musikkapelle Schnetzenhausen und die Musiktage können beginnen. Ab 22 Uhr betreten die „Holzless - What a Böhmisch“ die Bühne und versprechen sowohl traditionelle Blasmusik als auch fetzige, traditionelle Arrangements.

Am Samstag steigt ab 20 Uhr die Lederhosen- und Dirndl-Party mit Herz Ass, der „frechsten und spielfreudigsten Band der Szene“, wie die sieben Musiker sich selbst beschreiben Mit urig volkstümlichen, romantischen oder rockigen Sounds wollen die das Publikum mitreißen und ein bisschen „Ramba Zamba“, versprechen sie auch.

Gut gelaunte Musiker in Schlaghosen

Am Pfingstsonntag beginnt der Frühschoppen um 11 Uhr mit der Bauernkapelle Mindersdorf, die Vize-Jahressieger 2017 in der volkstümlichen Hitparade von SWR4, die ihre Blasmusik aus Leidenschaft präsentieren. Und ab 14 Uhr zeigt der Musikverein Rißtaler aus Untersulmetingen, was an Sounds in ihren Instrumenten steckt. Abends steigt um 20 Uhr die große Schlagerparty. Papi und seine Pumpels können nicht nur aus einem „K“ ein „P“ machen, sondern insbesondere Schlager ins Mikro schmettern und die Leute mitreißen. Die Jungs vom Bodensee haben hier eine aktive Fangemeinde, die sich den Auftritt sicherlich nicht entgehen lassen und diejenigen, die auf Schlager stehen, aber Papis Pumpels noch nicht live erlebt haben, sollten in Leimbach die Gelegenheit nutzen. Gute gelaunte Musiker in Schlaghosen sind garantiert.

Am Pfingstmontag beginnt das Fest um 9 Uhr mit einem Festgottesdienst und dem Kirchenchor Bergheim/Hepach. Im Anschluss bittet der Musikverein Riedheim nicht nur zum Frühschoppen, sondern übernimmt auch die musikalische Begleitung. Ab 14.30 Uhr geht es weiter mit dem Musikverein Frickingen, bevor der Musikverein Kluftern das Fest ab 18 Uhr ausklingen lässt. „Das Pfingstmusikfest gehört im Bodenseekreis zu einem der größten Zeltfeste und ist ein Publikumsmagnet für die ganze Region“, sagt Christoph Roth aus der Vorstandschaft des Musikvereins. Vor der Leistung des Vereins, darf der sprichwörtliche Hut gezogen werden. Sie bauen das Festzelt auf, das im Falle eines Kälteeinbruchs auch beheizt werden kann, sie organisieren alles rund um das Fest, engagieren andere Musikvereine und Bands, und auch Freunde und Verwandte der Riedheimer Musiker bringen sich mit ein. Es werden Kuchen gebacken und Kaffee ausgeschenkt, die Theken müssen besetzte sein und die Veranstaltung endet für die Musiker erst mit dem Abbau des Festzeltes. „Während des Festes sind so gut 150 Helfer im Einsatz und ein aktives Mitglied leistet über das gesamte Fest bis zu 60 Arbeitsstunden“, schätzt Roth und „das geht auch nicht ohne die grandiose Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr“. Aller Arbeit zum Trotzt: “Wir freuen uns riesig auf die Pfingstmusiktage und hoffen auf zahlreiche Besucher“.

Parkplätze sind ausgewiesen. Das Fest beginnt am Freitag, 18. Mai mit dem Fassanstich, um 19 Uhr. Bei den Abendveranstaltungen mit Herz Ass und Papis Pumpels ist ein Einlass aus Jugendschutzgründen unter 16 Jahren nicht erlaubt. Ab 16 Jahren nur mit Partypass. Karten gibt es an der Abendkasse.

Einklappen  Ausklappen 
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen