„Monsters vs. Aliens“: Abenteuerlicher Zeichentrickfilm

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Susan Murphy ist ein ganz normales kalifornisches Mädchen. Bis sie an ihrem Hochzeitstag von einem Meteor und dessen glibberigen Weltraumschleim getroffen wird.

Danach schießt Susan irrsinnig in die Höhe, wird 15 Meter groß. Als „Monster“ wird sie umgehend vom Militär ergriffen und zu einem streng geheimen Gelände gebracht, auf dem seit Jahren schon andere skurrile Gestalten zusammengepfercht werden. Doch die Tage ihrer Gefangenschaft sind gezählt. Als die Erde von seltsamen Außerirdischen angegriffen wird, können nur noch Susan und die anderen Mutanten helfen. Die bunt gemischte Monstertruppe zieht wacker gegen die Aliens zu Felde. Nach „Shrek“ und „Kung Fu Panda“ lässt DreamWorks seine bizarren Monster auf die Kinoleinwand los - in ausgewählten Kinos sogar in 3-D. Regie führten Rob Letterman („Große Haie - Kleine Fische“) und Conrad Vernon.

(Monsters vs. Aliens, USA 2009, 96 Min., FSK o.A., von Rob Letterman und Conrad Vernon)

www.monstersvsaliens.com

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen