Mit viel Liebe zum Detail eingerichtet

Lesedauer: 2 Min
Viel Freude gab es zur Cafehaus-Eröffnung bei Melanie und Christian Marka (vorne) sowie bei zahlreichen Gästen aus Nah und Fern.
Viel Freude gab es zur Cafehaus-Eröffnung bei Melanie und Christian Marka (vorne) sowie bei zahlreichen Gästen aus Nah und Fern. (Foto: Notz)

Es wurde kein Sitzplatz kalt am Sonntagnachmittag, im neuen Pfarrhaus-Café mit dem schönen Namen „s’Himmelreich“ und dem Slogan „offen für alle“. In zwei gemütlichen Zimmern, die mit viel Liebe zum Detail und Kreativität von der Betreiberin Melanie Marka eingerichtet wurden, vergnügten sich die Leute, genossen Kaffee und Kuchen sowie duftenden Flammkuchen.

Das Besondere ist die fein ausgewogene und doch spannende Mischung der Caféhaus-Einrichtung im sanierten Pfarrhaus, gegenüber der Kirche. Seit fast zwei Jahren wird das denkmalgeschützte Haus restauriert und alles auf Hochglanz gebracht, wobei historische und nostalgische Kostbarkeiten erhalten blieben, wie Kachelöfen, Stuckdecken, der alte Fischgrät-Parkettboden und vieles mehr. Melanie Marka hat mit persönlichen Dingen, mit Antiquitäten und viel Sorgfalt das Café gestaltet. Kein Stuhl, kein Kissen, keine Tischdecke gleicht einander und doch harmoniert es.

„Ich möchte, dass sich hier alle Generationen wohlfühlen, ein bisschen entspannen und genießen können und dass sich Menschen hier begegnen“, sagt Melanie Marka, die von ihrem Mann Christian und ihren Kindern unterstützt wird. Familie Marka fühlt sich sehr verbunden mit dem Pfarrhaus, in dem sie selber fünf Jahre bis 2003 gewohnt haben. Die Gäste kamen am Eröffnungswochenende unter anderem auch aus den Nachbardörfern und fanden es toll, dass es wieder eine Einkehrmöglichkeit in Merazhofen gibt, das seit gut 15 Jahren ohne Gasthaus war.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen