Mit „Street Fighter IV“ zurück zu den Wurzeln

Lesedauer: 2 Min

Zurück zu den Wurzeln: Mit „Street Fighter IV“ macht Capcom dort weiter, wo man mit dem zweiten Teil der Serie aufgehört hat. Das Prügelspiel wartet mit den alten Protagonisten und den alten Tricks auf. Neu ist vor allem die deutlich bessere Grafik.

Kämpfe und Umgebung sind zwar dreidimensional gestaltet, bei den Prügeleien bewegen sich die Figuren aber wieder rein zweidimensional - wie es auch schon in den ersten Teilen der Serie der Fall war. „Die Figuren zeigen in Bewegung einfach das Flüssigste und Kreativste, was es derzeit im Prügler-Bereich gibt“, lobt das Spiele-Magazin 4players.de diesen Schritt.

Als Kämpfer stehen die altbekannten Ryu, Ken, Chun-Li und Guile zur Verfügung, dazu kommen wie immer ein paar neue Protagonisten wie der flinke Spanier „El Fuerte“. Auch die Tricks und Schlagkombinationen erinnern an Vergangenes. Capcom plant nach eigenen Angaben auch einen Online-Modus.

„Street Fighter IV“, Prügelspiel von Capcom für PC, Xbox 360 und PS3; freigegeben ab 12 Jahren; Erscheinungstermin: 20. Februar (Xbox 360 und PS3) / 30. März (PC).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen