Mit Mitte 40 Altersvorsorge überdenken

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

In den mittleren Lebensjahren sollten Verbraucher ihre Altersvorsorge kritisch überprüfen. Veränderungen wie Heirat, Familiengründung oder berufliche Veränderung können eine Nachjustierung und Umschichtung sinnvoll machen.

Darauf weist die Initiative „Altersvorsorge macht Schule“ in Berlin hin, die unter anderem von der Bundesregierung und der Deutschen Rentenversicherung getragen wird. Ob dann zum Beispiel das Kündigen einer Versicherung vorteilhaft ist, hängt den Angaben zufolge allerdings von der bisherigen Laufzeit und den Leistungen des Versicherers ab. Bei der Entscheidung für eine neue Versicherung sollten steuerliche Gründe nie die Hauptrolle spielen. Vielmehr sollten Verbraucher darauf achten, dass die Altersvorsorge genau zu ihnen passt. So eigneten sich für risikofreudige Anleger zum Beispiel Aktienfonds - vorsichtigere Charaktere investieren ihr Geld besser in festverzinsliche Wertpapiere.

Initiative „Altersvorsorge macht Schule“: www.altersvorsorge-macht-schule.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen