Mit „Männersache“ will Mario Barth die Kinos füllen

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Für seine Leistung (unter anderem mit seinem Programm „Männer sind Schweine, Frauen aber auch!“) ist der Comedian Mario Barth im vergangenen Jahr zum vierten Mal in Folge mit dem Deutschen Comedy Preis in der Kategorie „Beste Live Comedy“ ausgezeichnet worden.

Auch in seinem ersten Kinofilm widmet sich Barth seinem Lieblingsthema, dem Zusammenleben zwischen Mann und Frau. Das Drehbuch hat Barth zusammen mit Dieter Tappert geschrieben, Regie führte der Kameramann und Regisseur Gernot Roll („Der Räuber Hotzenplotz“). Barth spielt den Berliner Paul, der tagsüber in einer Zoohandlung arbeitet und abends an seiner Karriere als Komiker bastelt. Damit hat er nur mäßigen Erfolg. Das ändert sich, als er anfängt, Witze über seinen besten Kumpel Hotte (Dieter Tappert) und dessen Freundin Susi (Anja Kling) zu reißen. Klar, dass die Freunde stinksauer werden, als sie erfahren, dass Paul auf der Bühne Privates aus ihrer Beziehung zum Besten gibt. Paul muss sich entscheiden zwischen Freundschaft und Karriere.

(Männersache, Deutschland 2009, 96 Min., FSK ab 12, von Gernot Roll, mit Mario Barth, Dieter Tappert, Michael Gwisdeck)

www.maennersache.film.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen