Minutenprotokoll des Amoklaufs von Winnenden

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bei einem Amoklauf im baden-württembergischen Winnenden und Wendlingen sind 16 Menschen getötet worden, darunter auch der Täter. dpa zeichnet die Ereignisse in einem Minutenprotokoll nach:

ca. 09.30 Uhr: Der 17-jährige Tim K. dringt in Winnenden in die Albertville-Realschule ein und erschießt während des Unterrichts neun Schüler im Alter von 14 bis 15 Jahren und drei Lehrerinnen.

9.33 Uhr: Ein Notruf aus der Realschule geht bei der Polizei ein.

9.40 Uhr: Zwei Interventionsteams der Polizei dringen in das Gebäude ein und finden die zwölf Leichen. Sie durchsuchen die Schule nach dem Täter, der bereits geflohen ist und auf dem Weg in die Innenstadt einen Mitarbeiter eines Zentrums für Psychiatrie erschießt.

9.41 Uhr: Eine Großfahndung auch mit Hubschrauber wird eingeleitet.

9.45 Uhr: Der Täter ist in die Innenstadt von Winnenden unterwegs. Er stoppt einen VW Sharan, kidnappt dessen Fahrer und zwingt ihn zur Fahrt in das 40 Kilometer entfernte Wendlingen.

Etwa 10.00 Uhr: Baden-Württembergs Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) erfährt im Mainzer Landtag von dem Amoklauf und macht sich per Hubschrauber auf den Weg nach Winnenden.

Kurz vor 12.00 Uhr: Der Täter stellt das gestohlene Auto auf der Autobahn ab und lässt die Geisel zurück. Der 17-Jährige geht zu Fuß zum nahegelegenen Industriegebiet. Der Fahrer benachrichtigt die Polizei.

12.01 Uhr: Der Täter betritt ein VW-Autohaus und erschießt zwei Angestellte.

12.05 Uhr: Als der Amokläufer aus dem Autohaus kommt, eröffnet er das Feuer auf die Polizei. Er verletzt zwei Beamte schwer und wird dann erschossen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen