Mindestens 19 Tote bei Anschlagsserie in Kabul

Lesedauer: 1 Min
Schwäbische Zeitung

Kabul (dpa) - Bei einer Serie von Selbstmordattentaten in Kabul am Tag vor dem Besuch des neuen US-Sondergesandten Richard Holbrooke sind nach Regierungsangaben mindestens 19 Menschen getötet worden. 54 weitere seien verletzt worden, sagte ein Sprecher des afghanischen Gesundheitsministeriums unter Berufung auf Angaben aus fünf Krankenhäusern. Die Opferzahlen könnten weiter steigen. Selbstmordkommandos der Taliban hatten fast zeitgleich mehrere Regierungseinrichtungen angegriffen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen