Milla verwirklicht ihre Ideen für den Adventsmarkt

Lesedauer: 5 Min
Milla Betz
Milla Betz (Foto: H. Thumm)
elf

Milla Betz (elf) hat von 2015 bis 2018 als Kinderreporterin Berichte über das Höhenfreibad Zwiefalten geschrieben und auch Impulse für das Kinderprogramm beim 25. Zwiefalter Adventsmarkt gesetzt. SZ-Mitarbieter Heinz Thumm hat mit ihr gesprochen.

Milla, kannst du bitte beschreiben, welche deiner Vorschläge jetzt für den Adventsmarkt angenommen wurden?

Im linken Teil des Peterstors haben wir drei Aktionen für Kinder von vier bis zehn Jahren mit ihren Eltern geplant: Ab 13 Uhr öffnet das Märchenstübchen seine Pforte, von 13.30 bis 16.30 Uhr gibt es stündlich Lesungen von 20 bis 30 Minuten. Bei der Wunschzettel-Aktion können Kinder einen Wunschzettel ausfüllen oder von uns ausfüllen lassen, der dann an das Christkind versendet wird, Unkostenbeitrag: ein Euro. Ein Erinnerungsfoto an diesen besonderen Jubiläumsmarkt können die Familien mit der Fotobox und lustigen Verkleidungsaccessoires schießen. Um 17.30 Uhr besucht der Nikolaus mit kleinen Geschenken die Kinder auf dem Münsterplatz.

Das sind ja herrliche, kindgerechte Vorschläge. Und du hast auch gleich das Personal dafür geordert. Sag uns bitte wer das Kinderprogramm im Peterstor unterstützt.

Unsere Märchen- und Geschichten-Leser sind Ruth Hamberger, Emma Petermann, Rosemarie Sandner und Edmund Sandner. Über die Zusage der Vier habe ich mich sehr gefreut. Die Wunschzettelaktion führen meine Patentante, Ute Härle und ich durch. Meine Tante Jutta Härle wird die Fotobox bedienen und lustige Fotos schießen. Um die Organisation und einen reibungslosen Ablauf an diesem, für uns ganz besonderen Tag, kümmert sich meine Mami Susanne Betz. Bei den Vorbereitungen hatten wir ganz große Hilfe und Unterstützung. In Kooperation mit dem Geschichtsverein Zwiefalten um Hubertus-Jörg Riedlinger und Ida Baumann, öffnen am Weihnachtsmarkt die Türen des Peterstor-Museums, ohne die Räumlichkeiten wäre aus meinen Ideen nichts geworden.

Die Wunschzettel-Aktion wird finanziell unterstützt vom Schweinchen „Steini“, dem Kinder-Liebling der Albmetzgerei Steinhart aus Gammertingen. Den Wunschzettel habe ich selbst entworfen und Erika Schmid vom Rathaus hat die Farbkopien für mich gemacht. Die Fotobox gehört der Zwiefalter Klosterbrauerei, der Chef Peter Baader war begeistert von meinen Ideen im Peterstor und sponsert die Box, inklusive Fotomaterial. Ohne die Mitwirkenden hätten meine Ideen zwar auf einem Blatt Papier gestanden, wären aber nie in die Tat umgesetzt worden. Super, dass es nun klappt, denn mein Lebensmottoheißt: „You can get it, if you really want it!”

Hast du eigentlich noch mehr Ideen und Wünsche für die Kinder in Zwiefalten? Sag uns bitte ein paar Vorschläge und gib auch an, was in Zwiefalten für Kinder fehlt.

Zwiefalten ist für uns Kids schon ein kleines Paradies. Wir können ins Freibad gehen, Sport treiben, musizieren, basteln und Spiele spielen, haben den Dobelspatz mit Grillstelle und Juze, was braucht man mehr? Wenn ich mir etwas wünschen dürfte, wären das zusätzlich eine Half-Pipe zum Skaten, ein Basketball-Feld und ein Modellflugplatz. Ansonsten kann man hier in Zwiefalten ganz glücklich groß werden.

Sag uns bitte auch noch, was du nach der Schule und in der Freizeit am liebsten machst.

Nach der Schule spiele ich leidenschaftlich Klavier und trainiere in der Leichtathletik-Abteilung des TSV Riedlingen. In meiner Freizeit bin ich am liebsten draußen, fahre Mountainbike und Roller, spiele Basketball, gehe im Sommer ins Schwimmbad und im Winter zum Skifahren. Mein Lieblingshobby ist das Fliegen als Co-Pilotin neben meinem Papa in einem Ultraleicht-Flugzeug.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen