Mickelson feiert 35. Tour-Sieg

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

US-Golfprofi Phil Mickelson hat vor dem Comeback von Superstar Tiger Woods seinen 35. Sieg auf der US-PGA-Tour gefeiert.

Nach einer spektakulären Finalrunde setzte sich der 38 Jahre alte Kalifornier bei der Northern Trust Open vor seiner Haustür in Los Angeles mit 269 Schlägen gegen seinen Landsmann Steve Stricker (270) sowie die schlaggleichen K.J. Choi (Südkorea), Andres Romero (Argentinien) und Fred Couples (USA, alle 271) durch.

Mit vier Schlägen Vorsprung war der Weltranglisten-Fünfte bei seiner erfolgreichen Titelverteidigung auf dem Par 71-Kurs im Riviera GC an den Start zur vierten Runde gegangen. Aber erst nach zwei Birdies (je ein Schlag unter Par) auf den Löchern 16 und 17 sowie einem Putt zum Par auf dem letzten Grün rettete sich der dreimalige Major-Sieger vor Stricker ins Ziel. Der Lohn für die Zitterpartie waren 1,134 Millionen Dollar. Der Wahl-Münchner Alexander Cejka hatte zuvor zum vierten Mal bei bisher sechs Saison-Starts auf der US-Tour den Cut verfehlt.

Dagegen verpasste Bernhard Langer auf der US-Championstour der Senioren in Naples nur knapp seinen zweiten Saisonsieg. Mit 211 Schlägen teilte sich der Schwabe den fünften Platz bei der The Ace Group Classic in seiner Wahlheimat Florida und lag nur zwei hinter Sieger Loren Roberts (209/USA). Bei dem mit 1,6 Millionen Dollar dotierten Wettbewerb belegte dessen Landsmann Gene Jones (210) Platz zwei. Für seinen zweiten Titel innerhalb von vier Jahren auf dem Par 72-Platz kassierte Roberts 240 000 Dollar.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen