Merkel bezeichnet Ringen um Wirtschaftskurs als „normalen Vorgang“

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bundeskanzlerin Angela Merkel hält es angesichts der „außergewöhnlichen Krise“ für einen „normalen Vorgang“, wenn in der Union über den richtigen wirtschaftspolitischen Kurs gerungen wird. Mit einer starken Union werde es auch gelingen, einen Regierungswechsel zusammen mit der FDP herbeizuführen, sagte die CDU- Chefin in der ZDF-Sendung „Berlin direkt“. Wenn man bei 38 Prozent liege, dann sei das näher an 40 Prozent. Und man kann ja auch noch zulegen, so Merkel.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen