Mercedes erweitert Palette der E-Klasse

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

Mercedes treibt den Generationswechsel in der gehobenen Mittelklasse voran. Neben der neuen E-Klasse-Limousine bereiten die Schwaben weitere Karosserie- und Motorvarianten vor.

Im Mai starte als Nachfolger des CLK das E-Klasse Coupé, kündigte Sprecher Frank Bracke bei einer Veranstaltung in Madrid an. Auf der New York Autoshow im April zeigt die Tuning-Tochter AMG demnach den neuen E 63, und auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt/Main steht im Herbst der nächste T-Modell genannte Kombi.

Darüber hinaus sind dem Vernehmen nach zum Jahreswechsel auch ein Nachfolger des CLK Cabrios und für Ende 2010 die Neuauflage des viertürigen Coupés CLS geplant. Vorerst ausschließlich für asiatische Märkte soll es zudem eine E-Klasse mit langem Radstand geben.

Beginnen wird der Generationswechsel Ende März mit der neuen Limousine, die zu einem nahezu unveränderten Grundpreis von 41 590 Euro in den Handel kommt, sagte Entwicklungsvorstand Thomas Weber. Sie startet mit vier Dieseln (125 kW/170 PS bis 170 kW/231 PS) und vier Benzinern (150 kW/204 PS bis 285 kW/388 PS), die bis zu 23 Prozent weniger verbrauchen als der Vorgänger. So steht die sparsamste E-Klasse mit einem Normverbrauch von 5,3 Litern Diesel (CO2-Ausstoß: 139 g/km) in der Liste. Noch in diesem Jahr soll laut Weber der E 200 NGT mit Erdgas-Turbo folgen. Mittelfristig werde es auch einen Hybridantrieb in Verbindung mit einem Diesel geben.

Maßstäbe will Mercedes auch bei der Sicherheit setzen, sagte Weber mit Blick auf ein knappes Dutzend Assistenzsysteme, die zum Teil aber nur gegen Aufpreis angeboten werden. Dazu gehören das stufenlos und individuell nach Wetter- und Verkehrssituation geregelte Licht, ein automatisches Notbremssystem und ein Müdigkeitswarner.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen