Menschen über 70 fühlen sich oft 13 Jahre jünger

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Menschen im Alter über 70 fühlen sich durchschnittlich 13 Jahre jünger. Diese Einstellung ändert sich anscheinend mit dem Älterwerden nicht. Das ergab eine Studie des Max-Planck-Institutes für Bildungsforschung in Berlin und der Universität Michigan.

Dabei wurden 516 Frauen und Männer im Alter zwischen 70 und 104 Jahren sechs Jahre lang untersucht. Die Einschätzung des Alters hängt demnach offensichtlich mit dem Äußeren zusammen. Blickten die Teilnehmer nämlich bei der Befragung in einen Spiegel, fühlten sie sich nur noch zehn Jahre jünger. Und dabei verringerte sich im Laufe der Studie die Differenz vom gefühlten zum tatsächlichen Lebensalter auf sieben Jahre.

Die Forscher stellten klare Geschlechtsunterschiede fest: Frauen fühlten sich im Vergleich vier Jahre älter als die männlichen Studienteilnehmer. Schließlich wurden die Probanden über ihre Zufriedenheit im Alter befragt. Die männlichen Teilnehmer gaben zu Beginn der Studie eine höhere Zufriedenheit an als die Frauen. Allerdings beobachteten die Forscher bei ihnen im Laufe der Studie auch eine stärkere Abnahme.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen